Okay, der normale Anwender wird sich kaum mit dem Thema Datenrettung beschäftigen. Bis es eben so weit ist. Nachdem meine 2.0 TB Hitachi Festplatte herunter gefallen war benötigte ich eine schnelle Datenrettung. Die erste Idee ist dabei meistens nicht die beste, und das Internet macht die Dinge nicht immer einfacher.

Zuerst lud ich mir Getdataback for NTFS aus dem Netz herunter. Dass das kein schlauer Einfall war, wurde mir spätestens dann klar als die Hitachi Platte anfing komische Töne von sich zu geben. Das hatte sie zuvor nicht getan, und kam erst beim Einsatz der Software. Ein Bekannter, der in der IT arbeitet, warnte mich dann auch die Platte weiter mit der Software zu quälen, wir er meinte. Das sein was für kleinere Probleme. Ich hätte ein ärgeres und sollte die Finger davon lassen. Statt dessen gab er mir die Kontakte von 3 Datenrettern denen er vertraute.

schnelle DatenrettungMeine Entscheidung fiel zu Gunsten von Maintec, und ich ließ die Hitachi abholen. Eine sehr schnelle Datenrettung war mir wichtig, und Maintec versprach den schnellsten Service. Meine Erwartung wurde erfüllt, zusätzlich hatte ich die Express Dienstleistung gebucht. Weniger als 2 Tage sind eine schnelle Leistung für eine Datenrettung. Die wichtigsten Dateien wurden mir vorab zum Download über einen gesicherten Server zur Verfügung gestellt. Die kompletten Daten kamen dann auf einer neuen, Gratis-Festplatte in der Recovery Box, was ich einen guten Service nenne. Aus Hamburg nach Hösbach die volle Punktzahl für Service und Preis von einem zufriedenen Kunden.

Noch ein Hinweis für andere Anwender, die wie ich nicht wirklich versiert sind:

Wie ich mittlerweile erfahren habe, sollte man wirklich keine Software auf einer Platte laufen lassen, die runter gefallen ist. Am besten ist, wenn man die Platte aus lässt und sich erst mal mit einem IT- oder Datenrettungsprofi unterhält. Denn sonst geht es nicht immer so glimpflich aus wie in meinem Fall.